Annegret Siedel

Barockvioline, Viola d’amore, Viola und Violino piccolo

   
 
Annegret Siedel gibt seit 1995 Konzerte als Solistin, Kammermusikerin und Konzertmeisterin von Orchestern, die mit historischen Instrumenten barocke, klassische und romantische Musik aufführen.

Sie erforscht unveröffentlichte Quellen, erarbeitet Konzertprogramme, spielt Aufnahmen und steht mit Wissenschaftlern in regem Kontakt.

Ihre Erfahrung gibt sie im Unterricht weiter, hält Vorträge und Kurse.

Konzerten mit Kammermusik wird zunehmend mehr Raum gegeben:
Es sind Konzerte mit dem Ensemble Bell’arte Salzburg und Hamburg Barock, Duo-Programme mit Hammerflügel, Orgel, Cembalo, Laute oder Harfe. Die künstlerische Leitung des Ensembles Bell’arte Salzburg liegt in ihren Händen.

CD NEUERSCHEINUNG: J. S. BACHs WEGBEREITER
Musik für Violine solo - Baltzar, Westhoff, Biber und Bach (Partita d-Moll)
Johann Sebastian Bachs Chaconne, der letzte Satz der Partita Nr. 2 in d-Moll, gilt als das überwältigendste Kunstwerk, das je für Violine geschrieben wurde. An Reichtum der Empfindung dürfte es seinesgleichen suchen. Das hier entfaltete virtuose polyphone Spiel auf der Violine, die vor allem als Melodieinstrument angesehen wird, lässt nach der Geschichte dieses Phänomens fragen, nach der Entwicklung und den Zeugnissen für mehrstimmiges Violinspiel zwischen 1670 und 1720. In diesen Zeitraum gehören die Passacaglia von Heinrich Ignaz Franz Biber - der erste ausgedehnte Variationssatz, der uns überliefert ist - und die Suite in A-Dur Johann Paul Westhoffs, die erste gedruckte zyklische Komposition für Violine solo.

Mit Bell’arte konnte sie bereits fünfzehn CD‘s veröffentlichen. Weitere Aufnahmen liegen mit den Kammermusikpartnern Pieter van Dijk, Christian Skobowsky und Barbara Maria Willi vor.


Die nächsten Konzerte mit Kammermusik - Programmen: (die Tabelle zeigt keine Orchesterprojekte)

12.01.2020 um 19:00 Uhr, Eichwalde, Kulturzentrum Alte Feuerwache
Bach und seine Zeitgenossen
Annegret Siedel (Violine), Raffael Alpermann (Cembalo)


27.02.2020, Blaibach, Konzerthaus
Aufnahme für den BR - Oden von Andreas Gryphius, vertont von W. C. Briegel
Monika Mauch (Sopran), Annegret Siedel und Anne Schumann (Violine mit div. Skordaturen), Hermann Hickethier (Viola da gamba), Michael Freimuth (Laute), Margit Schultheiß (Harfe)