Annegret Siedel

Baroque violin, viola d’amore, viola and violino piccolo

   
  Annegret Siedel has been performing concerts since 1995 as a soloist, and a chamber musician, and as concert master of orchestras performing baroque, classic and romantic music on historical instruments. She widens her repertoire not only with sonatas and concerts for the violin, but also for the viola d’amore, viola and piccolo violin.

Recently she has released two extensive CD-programmes with musicians from the Bell’arte Salzburg Ensemble:
  • Rosenkranz-Sonaten by Heinrich Ignaz Franz Biber (2 CDs)

    The release received a Supersonic Award and great recognition in the press.

  • Musik für die barocke Bühne - music from plays from the 17th century
Concert tours took Annegret Siedel through most of Europe, to the USA, Japan and Israel.

Concert critiques (copies of the originals) can be ordered directly from Annegret Siedel.

Referenzklasse - CD des MONATS JUNI: "Rosenkranz-Sonaten" von H. I. F. Biber
"... zu hören gibt es eine Interpretation, die tief eindringt in den Geist der instrumentalen Meditation über die 15 Mysterien des Rosenkranzes ... Alles in allem Referenzklasse!"
Fono Forum, 6/2013

Konzert mit den "Rosenkranzsonaten" von H. I. F. Biber, 12.06.2014 Mittenwald
"... Annegret Siedel, der künstlerischen Leiterin des Ensembles Bell`Arte Salzburg, gelang es in bewegender Weise bei allem hohen virtuosen Anspruch besonders in den meditativen Passagen dem geistlichen Charakter dieser Musik gerecht zu werden. Sie bewältigte die schwierigsten Stellen mit einer Virtuosität die wunderbar natürlich, einfach und ungekünstelt wirkt."
Münchener Merkur, 15.06.2014

Konzertprogramm „In nativitate Domini“, 4.12.2011 in München
"So hatte stupende Virtuosität ihren Platz neben kantabler Linienführung und ausgewogenem Dialogisieren der Instrumente."
Süddeutsche Zeitung, 07.12.2011

Konzertprorgamm „Concerti d’amore“, 23.09.2010 in Frankfurt, Alte Oper
"Wiederum faszinierte der wundervoll weiche, in seiner zarten Farbgebung gelegentlich ätherisch anmutende Klang des sensibel agierenden Concertino - Ensembles."
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.10.2010